Ist kohlensäurehaltiges Wasser gut oder schlecht für mich?

01

 

 

Kohlensäurehaltiges Wasser ist ein erfrischendes Getränk und eine gute Alternative zu zuckerhaltigen Soft-Getränken. Wie auch immer, es gibt Vermutungen, dass es schlecht für Deine Gesundheit ist.

In diesem Artikel schauen wir einmal genau auf die gesundheitlichen Effekte von kohlensäurehaltigem Wasser.

 

 

 

Was ist kohlensäurehaltiges Wasser?

Kohlensäurehaltiges Wasser ist Wasser, dem unter Druck Kohlendioxid zugesetzt wurde.

Dies produziert ein blasenhaltiges Getränk, auch bekannt als Sparkling Water, Club Soda, Soda Wasser, Selter Wasser und Sprudel Wasser.

Um den Geschmack zu verbessern wird, mit Ausnahme von Selter Wasser, normalerweise Salz zugesetzt. Manchmal auch kleiner Mengen an Mineralien.

Natürlich sprudelnde Mineral Wasser, so wie Perrier und San Pellegrino, sind Ausnahmen. Diese Wasser werden aus einem natürlichen, mineralhaltigem Brunnen gewonnen und enthalten so schon wertvolle Mineralien und Sulfate. Kohlendioxid wir dennoch oft dazu gesetzt.

Tonic Water ist eine Form von kohlensäurehaltigem Wasser, dem der sogenannte Bitterstoff Chinin, zusammen mit Zucker oder Fructose-Syrup zugesetzt wird.

 

02Kohlensäurehaltiges Wasser ist sauer

Kohlendioxid und Wasser reagieren chemisch und produzieren eine schwache Säure, die Kohlensäure. Diese stimuliert im Mund die gleichen Nervenzellen wie Senf und erzeugt so ein brennendes und prickelndes Gefühl, das sowohl als störend aber auch als angenehm empfunden werden kann.

Der PH-Wert von kohlensäurehaltigem Wasser ist 3-4. Das bedeutet, dass es leicht sauer ist.

Wie auch immer, das Trinken von kohlensäurehaltigem Wasser macht Deinen Körper nicht sauer.

Deine Nieren und Lungen entsorgen das überschüssige Kohlendioxyd. So bleibt Dein Blut bei einem leicht alkalischem PH-Wert von 7,35 – 7,45, egal was Du trinkst oder ißt.

Hat es Einfluss auf meine Zahngesundheit?

Einer der größten Befürchtungen gegenüber kohlensäurehaltigem Wasser ist sein Effekt auf die Zähne, da der Zahnschmelz direkt mit Säure konfrontiert wird.

Es gibt leider sehr wenig Studien zu diesem Thema, aber eine dieser Studien fand heraus das kohlensäurehaltiges Wasser den Zahnschmelz nur unwesentlich mehr angreift als stilles Wasser. Darüber hinaus war dieser Effekt etwa 100-mal kleiner als bei zuckerhaltigen Soft-Getränken.

In einer Studie fand man heraus das kohlensäurehaltige Getränke nur dann einen zerstörerischen Effekt auf den Zahnschmelz haben, wenn sie Zucker enthalten. Tatsächlich ist ein nicht kohlensäurehaltiges süßes Getränk, wie z.B. Gatorade, wesentlich harmloser als ein kohlensäurehaltiges zuckerfreies Getränk, wie etwa Diät Cola.

In einer weiteren Studie wurde Zahnschmelz für 24 Stunden in verschiedene Getränke gelegt. Hier gab es bei den gezuckerten kohlensäurehaltigen und bei den nicht kohlensäurehaltigen Getränken einen größeren Verlust von Zahnschmelz als bei den Diät Getränken.

Bei der Durchsicht verschiedener Studien fand man heraus das die Kombination von Zucker und Kohlensäure den größten negativen Effekt auf Karies hat.

Reines kohlensäurehaltiges Wasser hat also, wenn überhaupt, nur einen minimalen Einfluss auf die Zahngesundheit. Es sind die Zucker die wirklich schädlich sind.

Wenn Du wirklich Angst um Deine Zähne hast, dann trink kohlensäurehaltiges Wasser nur zu einer Mahlzeit oder spüle hinterher mit stillem Wasser nach.

 

03Hat es einen Einfluss auf meine Verdauung?

Kohlensäurehaltiges Wasser kann die Verdauung in mehrfacher Weise beeinflussen.

 

Es kann die Schluckfähigkeit verbessern

Es klingt überraschend, aber verschiedene Studien haben gezeigt, dass kohlensäurehaltiges Wasser die Schluckfähigkeit sowohl bei jungen als auch bei älteren Menschen verbessern kann.

In einer Studie wurden 16 gesunde Probanden gebeten, immer wieder verschiedene Flüssigkeiten zu schlucken. Kohlensäurehaltiges Wasser stimulierte die für die Schluckfunktion verantwortlichen Nerven am meisten.

In einer anderen Studie fand man heraus, dass die Kombination von Kälte und Kohlensäure diesen Effekt sogar verstärken.

Es kann das Satt-Gefühl verlängern

Kohlensäurehaltiges Wasser sorgt für ein längeres Satt-Gefühl als stilles Wasser.

Kohlensäurehaltiges Wasser trägt dazu bei, dass die Speisen länger im Magen bleiben und dass vermittelt ein längeres Satt-Gefühl

In einer Studie mit 19 gesunden, jungen Frauen hielt der Sättigungseffekt nach dem Genuss von 250 ml Sodawasser länger an, als beim Genuss von stillem Wasser.

Wie auch immer benötigt man wesentlich größere und länger andauernde Studien um wirklich verlässliche Aussagen hierzu treffen zu können.

 

Es hilft bei Verstopfung

Menschen die unter Verstopfung leiden berichteten das das Trinken von kohlensäurehaltigem Wasser ihnen half die Symptome zu lindern.

In einer 2-wöchigen Studie mit 40 älteren Schlaganfallpatienten hatten diejenigen die kohlensäurehaltigen Wasser tranken fast doppelt so viel Stuhlgang wie die Vergleichsgruppe die nur stilles Wasser trank.

Auch berichteten die Teilnehmer von ca. 58% weniger Symptomen.

Nachweislich kann kohlensäurehaltiges Wasser die Symptome von Sodbrennen und Bauschmerzen lindern.

Eine Studie untersuchte 21 Personen mit chronischen Verdauungsproblemen. Nach 15 Tagen hatten diejenigen, die mit Kohlensäure versetztes Wasser tranken erhebliche Verbesserungen bei ihren Verdauungsbeschwerden, insbesondere Verstopfung und Entleerung der Gallenblase

 

01Hat kohlensäurehaltiges Wasser einen Einfluss auf meine Knochen?

Viele Leute glauben, das kohlensäurehaltige Getränke, wegen ihres Säuregehalts, schlecht für die Knochen sind. Forschungen dazu haben gezeigt, dass Kohlensäure keine Schuld trifft.

Eine große Beobachtungsstudie, mit mehr als 2.500 Menschen, zeigte das nur Cola einen signifikanten Einfluss auf die Knochenmineraldichte hat. Kohlensäurehaltiges Wasser dagegen überhaupt nicht.

Im Gegensatz zu kohlensäurehaltigem Wasser enthält Cola eine Menge Phosphor.

Die Forscher sagen das Cola-Trinker zu viel Phosphor und zu wenig Kalzium zu sich nehmen, was ein hohes Risiko für Knochenabbau darstellt.

In einer anderen Studie wurden bei weiblichen Teenagern, die viel kohlensäurehaltige Getränke konsumiert hatten, eine niedrige Knochendichte gemessen. Dies lag aber offensichtlich daran, dass diese Getränke die Milch in ihrem Speiseplan nahezu ersetzten und somit keine ausreichende Kalziumversorgung gegeben war.

Bei der Beobachtung von 18 älteren Frauen, die jeweils 1 Liter natriumreiches und kohlensäurehaltiges Wasser pro Tag tranken fand man heraus, dass das Kalzium wesentlich besser im Körper gespeichert blieb und somit die Knochen in einem besseren Zustand waren als die der Vergleichsgruppe, die stilles Wasser trank.

In Tierversuchen fand man heraus, das kohlensäurehaltiges Wasser sogar einen positiven Effekt auf die Knochengesundheit hat.

 

05Hat es einen Effekt auf mein Herz?

Es gibt auch hier sehr wenig Studien dazu, aber die die es gibt haben positive Ergebnisse.

In der gleichen Gruppe der 18 älteren Frauen aus der Knochenstudie wurden auch Anzeichen von positiven Effekten auf deren Herzgesundheit gefunden.

Bei den Frauen, die natriumreiches und kohlensäurehaltiges Wasser getrunken hatten, wurde einen deutlichen Rückgang ihrer LDL-Werte (das ist das schlechte Cholesterin), ihrer Entzündungsmarker und ihres Blutzuckers beobachtet. Dazu stieg der Wert ihres HDL-Cholesterins, dem „guten“ Cholesterin, an.

Zusätzlich fand man heraus, dass für die die kohlensäurehaltigen Wasser getrunken hatten, das Risiko eines Herzinfarktes innerhalb der nächsten 10 Jahre um etwa 35% niedriger war als bei der Vergleichsgruppe.

Da es sich auch hier nur um eine vergleichsweise kleine Studie gehandelt hat, sind in der Zukunft größerer und längere Studien notwendig um eindeutigeree Aussagen treffen zu können.

 

Ist kohlensäurehaltiges Wasser also schlecht für mich?

Es gibt zum jetzigen Zeitpunkt keinerlei Hinweise darauf, dass das Trinken von kohlensäurehaltigem Wasser in irgendeiner Form schlecht für Dich ist.

Es hat einen unwesentlich negativen Effekt auf die Zahngesundheit und gar keinen Effekt auf die Knochengesundheit.

Interessanterweise können kohlensäurehaltige Getränke die Verdauung und die Schluckfähigkeit verbessern und sogar Verstopfungen reduzieren.

Kohlensäurehaltiges Wasser ist also ein kalorienfreies Erfrischungsgetränk, das ein angenehm sprudelndes Gefühl hervorruft. Viele Menschen ziehen es deshalb dem stillen Wasser vor.

Es gibt für Dich keinen Grund dieses Erfrischungsgetränk zu meiden, wenn Du es magst. Es schein sogar ein klein wenig zu Deiner allgemeinen Gesundheit beizutragen.

Kommentar hinterlassen zu "Ist kohlensäurehaltiges Wasser gut oder schlecht für mich?"

Hinterlasse einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*